Archivverbund Bautzen

Der Archivverbund Bautzen besteht aus dem Stadtarchiv und dem Staatsfilialarchiv Bautzen. Während das Stadtarchiv für die Überlieferung der Stadt Bautzen zuständig ist, werden im Staatsfilialarchiv die Unterlagen der ehemaligen staatlichen Behörden, der Landstände und einer Vielzahl von ehemaligen Gutsherrschaften der Oberlausitz archiviert.

Die gemeinsame Archivierung dieser staatlichen Unterlagen in einem kommunalen Archiv ermöglichten die in den Jahren 1998 und 2000 abgeschlossenen Verträge zwischen dem Freistaat Sachsen und der Stadt Bautzen.

Aufgaben des Archivverbundes

Wesentliche Aufgaben beider Archive sind die Verwahrung, Erhaltung, Erschließung und damit die Nutzbarmachung des Archivgutes. Die hier verwahrten Archivalien können für heimat- und familiengeschichtliche, wissenschaftliche, rechtliche und persönliche Forschungen genutzt werden. Entsprechend Archivgesetz des Freistaates Sachsen hat grundsätzlich jedermann das Recht, das Archivgut zu nutzen. Dabei sind die nach Archivgesetz gültigen Schutzfristen zu beachten.

Online-Recherche

Für die Online-Recherche wurden bereits eine Reihe von Informationen zu den vorhandenen Beständen und Akten online gestellt. Darüber hinaus stehen seitens des Stadtarchivs bereits Digitalisate der städtischen Urkunden online zur Verfügung.

Veranstaltungen

Um seine Forschungsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren lädt der Archivverbund Bautzen regelmäßig zu Vorträgen ein, gelegentlich finden auch Ausstellungen und Führungen statt.

Öffnungszeiten

Der Lesesaal ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag 10.00 bis 14.00 Uhr
Dienstag 9.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch 9.00 bis 16.00 Uhr

Am Donnerstag und Freitag hat der Lesesaal geschlossen.

Aktuelles vom Archivverbund Bautzen

„Verlassen Sie zum 31. Juli Ihr Haus!“

  Archiv Bautzen

Bearbeitung von Unterlagen der ehemaligen Gemeinde Burk abgeschlossen und zur Benutzung freigegeben.

Private Spende ermöglicht Restaurierung von städtischem Archivgut

  Archiv Bautzen

Archivgut kann beispielsweise durch Schimmel, Tintenfraß oder mechanische Einwirkungen so beeinträchtigt sein, dass bei einer Benutzung weitere Schäden zu befürchten sind. Zudem kann vereinzelt auch eine Gefährdung des Nutzers nicht ausgeschlossen werden. In solchen Fällen können die Archivalien nicht mehr vorgelegt werden und ihre Inhalte sind der Forschung nicht zugänglich. Ein geschädigtes Ratsprotokoll des Stadtarchivs konnte dieses Jahr jedoch mittels einer privaten Spende gerettet werden.

Vortrag zur Geschichte der 1856 gegründeten Handelslehranstalt in Bautzen am 8. Oktober 2019, 19 Uhr im Veranstaltungsraum Schloßstraße 12

  Archiv Bautzen

Referent des Abends ist Dr. Wolfram Fiedler, ein Leipziger Archivar, der sich gemeinsam mit Dr. Klaus Friedrich Pott sehr intensiv mit der Geschichte der kaufmännischen Berufsausbildung in Sachsen beschäftigt hat. Interessenten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.