„Meilenstein sächsischer Verkehrsgeschichte – 100 Jahre Friedensbrücke“

Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Friedensbrücke“ am Sonntag, dem 1. November 2009, erschien die Publikation „Meilenstein sächsischer Verkehrsgeschichte – 100 Jahre Friedensbrücke“. Darin stellt der Autor, der Bautzener Museologe Hagen Schulz, auf über 100 Seiten die interessante Geschichte der für Bautzen so wichtigen Verkehrsader vor. Erforderlich wurde die neue Spreetalüberquerung Anfang des 20. Jahrhunderts durch Industrialisierung, Bevölkerungszuwachs und den stark zunehmenden Verkehr. Über das Bauwerk sollten die aus Westen kommenden Straßen ohne Höhenunterschiede durch die Stadt nach Osten und Süden hin geleitet werden.

Die zwischen 1907 und 1909 errichtete, 181 Meter lange und 23 Meter hohe Kronprinzenbrücke trug maßgeblich zur Entstehung der Bautzener Neustadt bei. Als die Brücke in den letzten Kriegstagen 1945 gesprengt wurde, wirkte sich das katastrophal auf die Verkehrssituation aus. Von 1946 bis 1949 wiederaufgebaut ist die „Friedensbrücke“ auch heute unersetzlich für den Nah- und Fernverkehr. Ihre Geschichte spiegelt ein bedeutendes Kapitel der lokalen und regionalen Bau- und Verkehrsgeschichte wider.