Suche nach Personen

Für die Recherche nach Personen gibt es im Archivverbund Bautzen eine Vielzahl von Quellen. Neben den von den Standesämtern seit 1876 geführten und an das Stadtarchiv abgegebenen Personenstandsbüchern lohnt sich auch oft ein Blick in die sowohl im Stadtarchiv als auch im Staatsfilialarchiv vielfältig überlieferten Steuerunterlagen, in die Gerichtsbücher, in Personal- und Patientenakten. Unterstützt wird die Recherche durch die vorhandenen Familien- und Namenskarteien.

Bei Forschungen zu einzelnen Personen oder Personengruppen ist zu beachten, dass personenbezogenes Archivgut auf der Grundlage des Sächsischen Archivgesetzes einer Schutzfrist unterliegen kann. Personenbezogene Unterlagen dürfen erst 10 Jahre nach dem Tod oder, wenn das Todesdatum nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand zu ermitteln ist, 100 Jahre nach der Geburt der entsprechenden Person benutzt werden. Wenn weder das Todesjahr noch das Geburtsjahr feststellbar ist, dürfen die Unterlagen 60 Jahre nach ihrer Entstehung benutzt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen – insbesondere bei wissenschaftlichen Forschungsvorhaben – können die personenbezogenen Schutzfristen herabgesetzt werden. Das Nähere regeln § 10 Abs. 4 und 5 des Sächsischen Archivgesetzes.

Personenbezogenes Archivgut im Sinne des Sächsischen Archivgesetzes ist Archivgut, das sich seiner Zweckbestimmung oder seinem wesentlichen Inhalt nach auf eine oder mehrere natürliche Personen bezieht. Beispiele hierfür sind Personalakten, Patientenakten, Strafakten oder auch die Personenstandsunterlagen.

Personenstandsunterlagen

Die nach Ablauf der Fortschreibungsfristen (Geburtsregister 110 Jahre, Eheregister 80 Jahre, Todesregister 30 Jahre) an das Archiv abgegebenen Personenstandsbücher der Stadt Bautzen und der ehemals selbständigen Gemeinden Kleinwelka, Seidau und Niederkaina sind im Lesesaal in digitalisierter Form zugänglich. Bitte kontaktieren Sie uns im Vorfeld eines Archivbesuchs, um Ihre Recherchen vorzubereiten.

Wenn Sie nicht selbst zu unseren Öffnungszeiten vor Ort recherchieren können, besteht die Möglichkeit, einen Reproduktionsantrag für Personenstandsunterlagen zu stellen.

Im Staatsfilialarchiv gibt es keine Überlieferung von Personenstandsunterlagen, Kirchenbüchern oder Kirchenbuchdubletten der Oberlausitz.

Gerichtsbücher

Für die Recherche von Gerichtsbüchern des Stadtarchivs und des Staatsfilialarchivs nutzen Sie bitte das Portal „Sächsische Gerichtsbücher“.

Weitere Datenbanken für Ihre Personensuche

Historische Adressbücher
Die SLUB, die Städtischen Bibliotheken Dresden und das Dresdner Stadtarchiv haben gemeinsam ein Projekt zur Digitalisierung und Erschließung von Adressbüchern initiiert. 2012 ging das Portal mit Dresdner Adressbüchern online, andere Städte, darunter die Stadt Bautzen, folgten. Zum Portal „Historische Adressbücher“

Sonstige Daten
Personendaten finden Sie auch bei kommerziellen und nichtkommerziellen Anbietern, die Daten für die genealogische Forschung sammeln und zur Nutzung freigeben. Dafür gibt es im Internet umfangreiche Angebote. Eine Übersicht zu weiterführenden Angeboten finden Sie auch auf der Website des Sächsischen Staatsarchivs.